Rückenschmerzen

Physiotherapeutische Behandlung

​Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie dient zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates.

Die Grundlage bildetet eine Varianz an Mobilisationstechniken, die zur Linderung und Beseitigung von Schmerzen und Bewegungsstörungen führt.

Die Manuelle Therapie bedient sich sowohl passiver als auch aktiver Übungen. Es werden beeinträchtigte Gelenke mithilfe sanfter Technik mobilisiert, individuelle Übungen schenken instabilen Gelenken Kraft. Das übergeordnete Ziel liegt an der Wiederherstellung der Harmonie zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.

Krankengymnastik

Die Krankengymnastik umfasst aktive und passive Therapieformen, die Krankheiten aus nahezu allen medizinischen Fachbereichen behandelt. Die Krankengymnastik begleitet oft die Behandlung von Krankheiten mit dem Ziel, die Funktionsfähigkeit des Körpers zu optimieren und Bewegungsdefizite auszugleichen.

Es werden Schmerzen und Defizite ausgeglichen, der Aufbau der Muskeln und die Verbesserung der Beweglichkeit der Gelenke wirken sich auf den gesamten Bewegungsapparat positiv aus.

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie spezialisiert sich auf die Behandlung aktiver Sportler, mit dem  übergeordnetem Ziel Ihre Sportfähigkeit zu erhalten oder wiederherzustellen.

Die Behandlung wird je nach körperlicher Verfassung und Krankheitsbild individuell auf Sie angepasst. Es werden aktivierende oder entspannende Massagetechniken appliziert, funktionelle Tapes, Übungen zum Ausgleich von Muskeldysbalancen sowie zur Steigerung der Propriozeption genutzt. All dies stärkt die Körperwahrnehmung und das Bewusstsein für den eigenen Körper.

Kraft, Koordination, Ausdauer – regelmäßiger Leistungssport ist nur dann möglich, wenn der Körper einwandfrei funktioniert. Nur mit einem gesunden Bewegungsapparat und einer zufriedenen Psyche können hohe sportliche Ziele langfristig erreicht werden.

Medizinische Massage

Die medizinische Massage ist eine ideale Anwendung zur Regulation von schmerzhaften Muskelverspannungen. Es kommen manuelle und mechanische Massagegrundgriffe zum Einsatz, die zu einer Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens beitragen.

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage wirkt lymphostatischen Ödeme entgegen. Diese Ödeme bilden sich durch eine mangelnde Transportfähigkeit der Lymphgefäße. Das hieraus entstehende Resultat können Schwellungen an den Extremitäten sein. Die Manuelle Lymphdrainage hilft das überlastete System zu regulieren und regt den Abtransport der Gewebsflüssigkeit an.

Die Manuelle Lymphdrainage empfiehlt sich vor allem nach Operationen sowie zur Behandlung von Lip- und Lymphödemen. Ein besonderes Augenmerk liegt in der Nachbehandlung von Krebspatienten, in Folge von Resektionen der Lymphknoten.

Ein intaktes Lymphsystem hat einen positiven Einfluss auf unser gesamtes Immunsystem.